Königsdorf im Winter

Suchen auf koenigsdorf.de

Rundweg Königsdorfer Moor und Dachsberg

Wunderschöne Moorlandschaften, durch kleine Siedlungen...

Rundweg durch das Königsdorfer Moor, durch kleine Ortschaften und zum Dachsberg

 

• Weitgehend eben mit leichten Steigungen
• Auf Teer- und Schotterwegen
• Teilweise leichter Fahrzeugverkehr

Ausgangspunkt ist die Dorfmitte beim Maibaum oberhalb der Kirche. An der Hauptstraße entlang bestehen ausreichend Parkmöglichkeiten. Zwischen Maibaum und Kirche befindet sich das ehemalige Gasthaus „Schusterwirt“. Hier nach der Fußgängerbrücke um den Schusterwirt herum und die Schulgasse abwärts, direkt auf den Kindergarten zu. An dieser Stelle, wo heute der Kindergarten und einige Vereinsräume beheimatet sind, befand sich früher das Königsdorfer Schloss. Links weiter, am Eis- und Spielplatz vorbei und den Fußweg weiter hinauf, am Mosthäusl linkerhand und am Pfarrhof rechterhand vorbei, gelangt man auf die Sedlmeierstraße. Diese abwärts wandern und unten angekommen, links weiter, aus dem Ort hinaus, Richtung Mooseurach. Auf dieser Straße die schöne Aussicht ins Königsdorfer Moor und in die Berge beachten. Ca. 500m nach dem Königsdorfer Ortsschild befindet sich rechts eine Bank. Dort kann man ein sehr schönes Echo erzeugen, einfach ausprobieren. Dem Straßenverlauf weiter folgen und an der Kreuzung, wo es links einen Betonplattenweg hinauf geht, den gegenüberliegenden Kiesweg rechts nehmen (blaues Schild „Zellwies 1, 2, 5“). Dieser Weg führt zur ehemaligen Mühle, die sich hier seit 1280 befindet und die vom Zellwieser Mühlbach gespeist worden ist. Dem Wegverlauf weiter folgen, bis man wieder auf die Mooseuracher Straße trifft. Diese links einschlagen, zurück Richtung Königsdorf. An der vorher passierten Kreuzung wieder angelangt, dieses Mal rechts den Betonplattenweg hinauf nehmen. Oben angekommen, rechts weiter nach Sonnenhofen und hier die wunderbare Aussicht über die schöne Landschaft und das Königsdorfer Filz genießen. In Sonnenhofen bergab, geradewegs auf die Bundesstraße 11 zu. Etwa 300m an oder neben der Bundesstraße entlang wandern, bis links ein Kiesweg wieder bergan führt. An dieser Stelle neben der B11 steht ein altes Marterl zum Gedenken an einen Königsdorfer Teilnehmer an der Sendlinger Mordweihnacht 1705, der auf seinem Heimweg von München hier schwer verwundetet seinen Verletzungen erlag. Wir nehmen nun hier den Kiesweg bergan. Diesem sog. „Flurbereinigungsweg“ weitere knappe 300m folgen und dann bei der Ruhebank links abbiegen. Den Feldweg weiter bis zur Ulrichs-Kapelle. Hier führt nun der 2010 eingeweihte „Panoramaweg“ zum Dachsberg hinauf, wo wieder eine sehr schöne Aussicht besteht. Das gleiche Wegstück wieder zurück und anschließend links nach Grafing hinauf. Durch Grafing geradewegs hindurch und ein ein kurzes Wegstück bergab. Der ersten linken Wegabzweigung folgen und kurz vor der Kreisstraße rechts in den Waldweg einbiegen. Diesem 500m folgen und dann bei der ersten Gabelung links abbiegen und nach 300m bei der zweiten Gabelung rechts. Weiter bis zur Wegkreuzung; hier links abbiegen. Beim Bienenhaus vorbeikommend, kann ein Glas Honig vom Imker aus Osterhofen erworben werden. Den Weg weiter, und Sie sollten kurz darauf bei der Kreisstraße angelangt sein.

(Da hier sehr viele Wirtschaftswege und Pfade durch den Wald führen, sollte man einfach daran halten, sich ab Grafing kommend nicht zu weit von der Kreisstraße zu entfernen, dann wird man sicher eines Weges zu selbiger geführt.)

Bei der Kreisstraße angekommen, diese überqueren und den gegenüberliegenden Weg in den Wald hinauf. Bei der nächsten Gabelung wahlweise links rücklings oder rechts geradeaus, beide Wege führen bei gleicher Weglänge in die Ortschaft Osterhofen. Während der linke Weg an einem großen Pferdehof vorbeiführt, kommt man, den rechten nehmend, an der Stögerkapelle und einem schönen Feldkreuz vorbei. Anschließend in Osterhofen angekommen, immer die Osterhofener- bzw. Dorfstraße nach unten entlang Richtung Königsdorf. Hier kann man dann auch schon das Posthotel Hofherr erblicken, und somit ist der Ausgangspunkt beim Maibaum wieder erreicht.


Streckenlänge: 10,8 km
Summe Steigung: 123 m, Summe Gefälle: 121 m
tiefster Punkt: 595, m höchster Punkt: 863 m


 

Gemeinde Königsdorf
Hauptstraße 54
82549 Königsdorf
Tel: 08179 9312 - 0
Fax: 08179 9312 - 22
E-Mail: info@gemeinde-koenigsdorf.de

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)