Grüß Gott in Königsdorf, © Eduard Hieke
HK 04: Bad Heilbrunner Hausrunde
mehr

HK 04: Bad Heilbrunner Hausrunde

Heilklimawandern, Wandern/Berge | Schwierigkeit: leicht

Abwechslungsreiche Wanderung mit zahlreichen Einkehrmöglichkeiten zu idyllischen Weilern

Tourdaten

  • Ausgangspunkt: Haus des Gastes, Wörnerweg 4
  • Schwierigkeit:leicht
  • Strecke:7.849 km
  • Dauer:2:10 h
  • Aufstieg:119 hm
  • Abstieg:119 hm

Beste Jahreszeit

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Anforderungen aufgrund des Weges: mittel
Rundweg mittlerer Länge (7,8 km) mit überwiegend flachen Anstiegen von insgesamt etwa 110 Höhenmetern.
Durchschnittlicher Energieverbrauch bei 75 kg Körpergewicht: ca. 420 kcal.

Anforderungen aufgrund des Klimas: mittel
Ziemlich sonniger und zum Wind ausgesetzter Weg, jedoch immer wieder eine Möglichkeit in den Schatten von Bäumen auszuweichen.
Im Sommer gelegentlich Wärmebelastung, im Winter im Bereich der Freiflächen vermehrt Kältereiz.

Blick von Schönau auf Bad Heilbrunn, © Lisa Bahnmüller
Kräuter-Erlebnis-Park, © Tölzer Land Tourismus
Café Waldrast, © Tölzer Land Tourismus

Wegbeschreibung

 Zu den idyllisch gelegenen kleinen Weilern und Ortsteilen rund um Bad Heilbrunn führt diese leichte, meist sonnige Tour. Wir starten wieder beim Haus des Gastes und gehen zunächst wie bei HK 3 in westlicher Richtung bis zum Ortsrand. Hier kurz links, dann rechts hinunter zum schön gelegenen Café Waldrast. Der Weg führt nun durch einen kleinen Wald. Bald erreichen wir die kleine Verbindungsstraße nach Schönau. Der Weiler mit seinen zwei Gehöften trägt den Namen zurecht und auch das nahe gelegene Café Kolb mit seiner schönen Wiese lohnt einen kurzen Abstecher. Ansonsten biegen wir kurz vor dem ersten Hof links ab, den Hügel hinauf und an einem Wegkreuz rechts in den Feldweg hinein. Nach einem Wäldchen eröffnet uns die nächste Wiese den Blick auf den Weiler Reindlschmiede. Die Schmiede am Reindlbach gibt es heute nicht mehr, dafür aber das gleichnamige Wirtshaus mit Biergarten und eigener Metzgerei. Wer dieser Verlockung widersteht, biegt aber vor dem Gasthaus nach rechts in den Feldweg ein, der nun immer in Nähe des Baches durch Wiesen und kurze Waldabschnitte schön eben bis zur Ramsau führt. Hier wachsen im Frühling dichte Bestände des Bärlauchs, in Oberbayern auch Rams genannt. Der Blick in den Wirtsgarten macht die Entscheidung über die Einkehr auf dieser Tour nicht leichter. Jedenfalls Anlass genug, diese Tour öfter zu machen und dabei jedes mal eine andere Einkehr auszuprobieren. Weiter geht es dann in einer kleinen Linkskurve durch das beschauliche Dörfchen. Gleich danach rechts ab und geradewegs auf die Antoniuskapelle zu. Der Weiterweg biegt hier rechts ab, aber ein kurzer Abstecher zur Kapelle wird mit einem schönen Blick belohnt. Was für ein Platz zum Verweilen und Innehalten! So gestärkt gehen wir durch schönes, leicht hügeliges Wiesengelände zum Weiler Hub. Weiter links haltend am Waldrand entlang und eine Linksbiegung verfolgend durch die Wiesen. Dort wo es geradeaus zum Weiler Wörnern geht, biegen wir links ab, gehen hinunter zum Bach und geradeaus zum Ortsteil Ostfeld. Links haltend und durch den kurzen Wald erreichen wir bald Bad Heilbrunn, überqueren die Straße und erreichen am Sportgelände vorbei bald unseren Ausgangspunkt.

Anfahrt, Parken, ÖPNV

Anfahrt

Über die B472 aus Richtung Bad Tölz oder Bichl, Ausfahrt bei Gärtnerei

Parken

Haus des Gastes, Wörnerweg 4

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindung mit dem Oberbayern Bus über die Linie Bad Tölz - Kochel