Grüß Gott in Königsdorf, © Eduard Hieke
Münsinger Vitalbrunnen-Kräuter-Erlebnis-Runde
mehr

Münsinger Vitalbrunnen-Kräuter-Erlebnis-Runde

Wanderung, Wandern/Berge | Schwierigkeit: leicht

Die Vitalbrunnenrunde bietet spektakuläre Ausblicke in unser Alpenpanorama und lädt zum Wiesenkräuterentdecken ein. Erfrischung bieten die Brunnen der Vitalhöfe.

Tourdaten

  • Ausgangspunkt: Sportplatz Münsing, Hartlweg
  • Endpunkt: Sportplatz Münsing, Hartlweg
  • Schwierigkeit:leicht
  • Strecke:8.236285005 km
  • Dauer:2:7 h
  • Aufstieg:69 hm
  • Abstieg:69 hm

Beste Jahreszeit

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Die  8 km-Runde führt über Feldwege und kleine Straßen durch Wiesen und Wälder zwischen Münsing und Holzhausen - auf der Sonnenseite des Starnberger Sees.

Es eröffnet sich einem ein wunderbares Bergpanorama von den Tegernseer Bergen über das Karwendel zum Zugspitzmassiv und die Ammergauer Alpen bis zum Hohenpeissenberg. Bei Staudach bietet sich ein kleiner Blick auf den glitzernden Starnberger See. An heißen Tagen erfrischen die Brunnen der Vitalhöfe Doasahof, und Waldhauser Hof besonders angenehm. Hier wird das Motto der Vitalhöfe "Mit der Natur per Du" unmittelbar erlebbar. Körper, Geist und Seele kommen zur Ruhe.

Als Orientierung dient uns die Beschilderung der Nordic Walking-Strecke "Vitalbrunnenrunde".

Informationen zu den Vitalhöfen finden SIe unter: www.vitalhoefe.de .

 

Durstlöschen am Vitalbrunnen in Münsing, © Tölzer Land Tourismus
Vitalbrunnen, © Tölzer Land Tourismus
Wiesenlandschaft beim Rothenhof/Münsing, © Tölzer Land Tourismus
Benediktenwandblick von Münsing, © Tölzer Land Tourismus
Abendrot über Holzhausen/Münsing mit Bergpanorama, © Tölzer Land Tourismus
Spitzwegerichblüte, © Tölzer Land Tourismus
Holzhausen bei Münsing mit Blick auf die Zugspitze, © Tölzer Land Tourismus

Wegbeschreibung

Als Orientierung dient uns die Beschilderung der Nordic Walking-Strecke "Vitalbrunnenrunde".

Wir starten am Sportplatz in Münsing und wenden uns zunächst zurück zur Hauptstraße und halten uns links auf der Holzhausener Str. Wir queren die St. 2065 und biegen rechts bei einer Linde in den Hauser Weg.  Wir passieren die Wegkreuzung mit Feldkreuz und biegen dann rechts in die Attenkamer Straße um nach kurzer Zeit wieder auf die Degerndorfer Straße zu treffen. Wir überqueren die Degerndorfer Straße und wandern auf dem Feldweg weiter Richtung Holzhausen (Beschilderung). Bereits jetzt haben wir ein wunderbares Bergpanorama vor uns liegen: links die Benediktenwand über die Zugspitze bis zum Hohenpeissenberg. Auf der rechten Seite sehen Sie die Arena für das Münsinger Ochsenrennen.

Bei einer Maschinenhalle  halten wir uns rechts. Nach dem Fahrsilo biegt der Weg scharf links ab. Linkerhand befindet sich ein schöner Aussichts- und Ratsplatz bei den drei Eichen. Der Weg verläuft geradeaus weiter und führt durch ein kurzes Waldstück. Hier wächst z.B. Knoblauchsrauke, Giersch, Taubnessel, Holunder, u.v.m..... Es geht weiter bergab, links blicken wir auf die Maria Daank-Kapelle und passieren später den Vitalhof Doasahof mit Vitalbrunnen auf der rechten Seite. Am Doasahof ist ein schönes geschnitztes Hofkreuz aus dem Jahr 2014. Nach dem Hof gehen wir auf der asphaltierten kleinen Straße weiter bergab zu einer Wegkreuzung mit einer mächtigen Eiche. An der Weggabelung gehen wir rechts bergab nach Holzhausen durch ein Waldstück (Brunnenstraße). In Holzhausen passieren wir Häuser mit schönen Gärten (rechterhand z.B. einen wunderbaren Garten mit Akleien und Pfingsrosen).  Linkerhand befindet sich wieder ein Vitalbrunnen des Waldhauser Hofs mit Bauernhofcafé.

Bald geht es durch das Dörflein rechtshaltend bergauf bis wir den Ortskern von Holzhausen erreichen (hier ein großer Brunnen und der kleine Hofladen des Schweizerhofs). Hier überqueren wir die Hauptstraße und gehen rechts bergab auf der Keibichlerstraße.

In der Senke biegen wir links ein in die Reichenkamer Straße (linkerhand fließt ein mit Mädesüß gesäumter kleiner Bach. Nun geht es leicht rechts bergauf (linkerhand steht ein kleines Feldkreuz). Wir bleiben auf dieser kleinen Straße bis wir den Rothenhof erreichen. Kurz bevor wir den Hof erreichen befindet sich rechts ein üppiger Weißdornbaum. Nach dem Hof halten wir uns beim efeuumrankten Hofkreuz rechts Richtung Ammerland (Rechts steht ein knorriger, alter herzförmiger Birnbaum). Hier sind an den Feld- und Wiesenrändern z.B. Hirtentäschel. In dem folgenden Waldstück folgen wir dem Weg und sehen Brombeeren, Beinwell, Johanniskraut und auch Waldmeister. Nach einiger Zeit stoßen wir linkerhand auf eine Lichtung mit einer blütenreichen Wiese. Hier lohnt eine Rast auf der Bank, um die Ruhe des Waldes zu genießen und Kraft zu schöpfen.

Bei der Weggabelung geen wir rechts bergauf nach Münsing und erreichen bald den Weg nach Staudach mit Hofkapelle. Wir bleiben aber auf dem Weg nach Münsing; wenn wir aber einen Blick zurückwerfen, erhaschen wir links von der Kapelle einen Blick auf den Starnberger See. Der Weg führt uns weiter durch eine Schonung. An der Weggabelung halten wir uns diesmal links der beschilderung folgend bergauf. Oben und am Waldrand angekommen führt uns der Weg direkt zurück zum Ausgangspunkt entlang des Hartlwegs. Hier haben wir rechterhand noch einmal einen wunderbaren Blick auf die Holzhauser Kirche mit den Bergen im Hintergrund.

Anfahrt, Parken, ÖPNV

Anfahrt

Von der Autobahn A 95, Ausfahrt Wolfratshausen nach Münsing über St 2371 und St. 2065 zum Parkplatz am Sportplatz Münsing

Parken

Parkplatz Sportplatz Münsing

Öffentliche Verkehrsmittel

S-Bahn S7 nach Wolfratshausen, weiter mit Bus Nr. 373

Sicherheitshinweis & Ausrüstung

Sicherheitshinweise

Beim Überqueren der St 2065 St. Heinricher Straße  und Degerndorfer Straße in Münsing und Holzhausen ist Vorsicht geboten, da die Straße stark befahren sein kann.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung.